BRK-Bechhofen

Willkommen beim BRK Bechhofen

Ehrenamtliche Einsatzkräfte der Bereitschaften im BRK-Kreisverband Ansbach, unter anderem auch das BRK Bechhofen, führen regelmäßig gemeinsam mit anderen Kräften des Deutschen Roten Kreuzes Hilfseinsätze für erkrankte und Verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebiete durch. Die kleinen Patienten werden von der Hilfsorganisation „Friedensdorf International“  mit einem Charterflugzeug nach Düsseldorf eingeflogen und dort von den Rotkreuzhelfern mit Einsatzfahrzeugen in Kliniken im gesamten Bundesgebiet transportiert, in denen sie eine Behandlung erhalten, die in ihrer Heimat nicht möglich ist.

Was ist Friedensdorf?

Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten werden zur medizinischen Versorgung nach Deutschland geholt, in Kliniken in Europa behandelt und nach ihrer Rehabilitation zu ihren Familien in die Heimat zurück gebracht.

Einsatzorte waren und sind (u.a.):

Die größten Kindergruppen stammen zurzeit aus Afghanistan und Angola.

Bevor die Kinder in Deutschland behandelt werden können, wird in ihrer Heimat geprüft, ob sie aufgenommen werden können. Dazu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Eine medizinische Behandlung in ihrer Heimat ist nicht möglich, in Europa hingegen ist dies erfolgversprechend; es gibt einen Klinikplatz zur kostenlosen Behandlung; das Kind kann nach der Behandlung zu seiner Familie zurückkehren; und diese kann sich selbst keine Behandlung im Ausland leisten.

In Sprechstunden in den jeweiligen Ländern werden die Kinder ausgewählt, die mitfliegen können. Leider stehen meist weniger Behandlungsplätze zur Verfügung als es Kinder gibt, die Hilfe brauchen. Dennoch können rund 1000 verletzte oder kranke Mädchen und Jungen Jahr für Jahr durch unsere Hilfe medizinisch behandelt werden. Und jedes geheilte Kind ist ein Sieg.

Nach der Krankenhausbehandlung holen wir die Kinder zur Rehabilitation ins Friedensdorf. Die Wunden werden versorgt, die Kinder lernen, mit Prothesen zu laufen oder zu greifen, lernen den Umgang mit Medikamenten, die sie später selbst einnehmen müssen.

Und in dieser Zeit lernen sie noch etwas ganz Neues: Sie lernen ungezwungen und ohne Angst zu spielen. Sie gesunden an Körper und Seele.